Jugend-Geschäftsordnung


 

J u g e n d – G e s c h ä f t s o r d n u n g

der Fußballvereinigung

Schwarz-Weiß 09/36 Oberhausen – Alstaden e.V.

 

 

§ 1

Die Jugendabteilung der Fußballvereinigung Schwarz-Weiß 09/36 Oberhausen – Alstaden e.V. ist eine selbstständige Abteilung des Vereins. Sie umfasst die der Fußballvereinigung angeschlossenen Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zum Zwecke der körperlichen und charakterlichen Ertüchtigung in sittlicher Jugendpflege. Sie ist politisch, religiös und rassisch neutral.

 

§ 2

Die SWA-Vereinsjugend baut sich nach dem Alter, entsprechend der WFV-Jugend-Spielordnung, auf. Mitglied der Jugendabteilung kann jeder Jugendliche werden, der sich verpflichtet, die Satzungen und Ordnungen der Fußballvereinigung in Treue zu befolgen, am sportlichen Übungs- und Wettspielbetrieb, sowie am Gemeinschaftsleben der Jugendabteilung pünktlich und regelmäßig teilzunehmen. Die Anmeldung hat schriftlich mit der Einwilligungserklärung der Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters zu erfolgen. Der Austritt muss in gleicher Form, wie die Anmeldung, erklärt werden. Einen Ausschluss aus der Abteilung verfügt die Jugendleitung mit Zustimmung des geschäftsführenden Vereinsvorstandes, wenn ein Jugendlicher durch sein Verhalten den Ruf des Vereins schädigt oder trotz Ermahnung, Verweise oder wiederholter disziplinarischer Maßnahmen (wie befristeter Ausschluss vom Spielbetrieb) dauernd echtem Sportgeistzuwiderhandelt. Der Vereinswechsel unterliegt den Bestimm8ungen der WFV-Jugend-Spielordnung.

 

§ 3

Die Organe der SWA-Jugend sind: Die SWA-Jugendversammlung, der Jugendausschuss und die Jugendleitung. Die SWA-Jugendversammlung tritt mindestens einmal im Jahr zusammen. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der Jugendabteilung und des geschäftsführenden Vorstandes. Stimmberechtigt sind die Altersklassen der A- und B-Jugend und die von ihr gewählten Jugendvertreter sowie die Trainer der Jugendabteilung. Gewählt werden können ausschließlich Personen, die seit mindestens einem Jahr Vereinsmitglied sind. In der Jugendhauptversammlung wählen die Stimmberechtigten ihren Jugendleiter und schlagen diesen der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins zur Bestätigung vor. Im Rahmen der Jugendversammlung kann die einzelne Altersgruppe sich ihren Jugendwart (Spielführer) wählen. Außerdem werden bei der Mitgliederversammlung der Jugend auch weitere, den Verein und dem Fußball betreffende Fragen besprochen sowie vor allem ein Bericht über Einnahmen und Ausgaben der Jugendabteilung im abgelaufenen Jahr gegeben. Über den Verlauf aller Jugend-Mitglieder und Hauptversammlungen werden Niederschriften angefertigt und diese im Rahmen der Jahresmitglieder-versammlung des Gesamtvereins unter dem Tagesordnungspunkt: Bericht des Jugendausschusses – verlesen. Der Jugendausschuss ist das Gesamtverwaltungsorgan der SWA – Jugend. Ihm gehören neben der Jugendleitung, die Jugendwarte (Spielführer), die Jugend-Mannschaftsbetreuer und Begleiter an. Außer dem Jugendleiter gehören alle Mitglieder des Jugendausschusses dem erweiterten SWA-Vorstand an. In den Jugendausschuss ist jedes Mitglied der Fußballvereinigung wählbar. Die Jugendleitung ist die organisatorische Verwaltungsspitze der gesamten Jugendabteilung und des Jugendausschusses. Die Jugendleitung setzt sich wie folgt zusammen: Aus dem Jugendleiter, dem stellvertretenden Jugendleiter, dem Jugendgeschäftsführer und dem Jugendkassier. Der Jugendleiter leitet die SWA-Jugendarbeit, also die sporterzieherische und die sporttechnische. Er vertritt die Interessen der Vereinsjugend nach innen und außen. Er gehört dem geschäftsführenden SWA-Vorstand an. Der Jugendgeschäftsführer erledigt die administrativen Aufgaben, soweit diese nicht von anderen Mitgliedern des Jugendausschusses erledigt werden. Der Jugendkassierer sorgt dafür, dass die Kassengeschäfte ordnungsgemäß geführt werden. Er gibt der Jugendversammlung den Jugendkassenbericht.

 

§ 4

Die Sitzungen des Vereinsjugendausschusses oder der Vereinsjugendleitung finden nach Bedarf statt. Außerdem kann auf Antrag der Hälfte der Mitglieder des Jugendausschusses bzw. der Jugendleitung der Jugendleiter verpflichtet werden, eine Sitzung binnen zwei Wochen einzuberufen. Der Jugendleiter ist verpflichtet von allen außergewöhnlichen Ereignissen in der Jugendabteilung dem geschäftsführenden Vorstand Bericht zu erstatten. Der Jugendausschuss kann sich weitere Arbeitsrichtlinien geben, sofern diese in der Jugendgeschäftsordnung oder in den SWA Satzungen nicht enthalten sind, und nicht im Widerspruch zu diesen stehen. Es können auch Aufgabenkomplexe delegiert werden.

 

§ 5

Die Finanzhoheit der Jugendkasse wird der Jugendleitung übertragen. Ausgaben dürfen nur im Rahmen der satzungsgemäßen Zweckbestimmung und für die Anschaffung von Gegenständen getätigt werden, die einer positiven Jugendarbeit zweckdienlich sind. Der Jugendkasse fließen sämtliche Mitgliedsbeiträge aus der Jugendabteilung, sämtliche für di Jugendabteilung eingehende Spenden (aus Bällen usw.) alle aus Jugendspielen stammende Netto-Einnahmen und jeweils 10Pf. von jeder, in Meisterschaftsspielen der 1. Mannschaft, verkauften Eintrittskarten zu. Die Überprüfung der Jugendkasse übernimmt der amtierende SWA-Schatzmeister. er kann an dieser Amtshandlung die SWA-Kassenprüfer beteiligen.

 

§ 6

Die Jugendgeschäftsordnung wurde von der Jahresmitgliederversammlung der Fußballvereinigung SWA am 05.August 1973 verabschiedet. Sie kann nur von einer SWA-Mitgliederversammlung geändert werden. Dafür ist eine 2/3 Mehrheit erforderlich.

 

 

Anmerkung: Der Jugendausschuss hat im Jahre 1978 einstimmig beschlossen, dass er auf die Einnahmen, die durch Kartenverkauf zu den Meisterschafts-Spielen der 1. Mannschaft erzielt werden, bis auf weiteres verzichtet.